KlinikDKMS

 

Mit einiger Verspätung haben die Stufensprecher Lars Bernshausen und Ann-Christin Klein zusammen mit Jana Schröder am 08.03. endlich die Spende von 1432,59 € an Jürgen Beier von der DKMS überreichen können. Beier selbst hat bereits Knochenmark gespendet und ist seitdem als Vertreter der DKMS im Kreis Siegen-Wittgenstein aktiv.

Parallel zur im November letzten Jahres in Eiserfeld ausgerichteten Typisierungsaktion für den 15jährigen Benni verkaufte die Stufe im Hilchenbacher Gerber Park fleißig Waffeln und sammelte Spenden. Dabei stellte sich heraus, dass erstaunlich viele Bürgerinnen und Bürger mit dem Thema bereits vertraut waren, sei es durch eigene Erfahrungen oder durch Fälle im Bekanntenkreis. Dementsprechend positiv war die Resonanz auf unsere Initiative.

Solche finanzielle Unterstützung ist für die DKMS besonders wichtig, da für jede Typisierung Kosten von etwa 50 € anfallen, die leider von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Doch nicht nur mit dem Waffelverkauf, sondern auch mit einem nahezu geschlossenen Auftreten bei der Typisierungsaktion beeindruckte die Stufe. Deswegen freut es uns auch besonders, dass Benni nun einen Spender gefunden hat und auf dem Weg der Besserung ist.

Dennoch ist die Zahl derjenigen, die eine Stammzellenspende benötigen, nach wie vor hoch. 11000 Neuerkrankungen an Leukämie pro Jahr allein in Deutschland zeigen deutlich, dass noch viel mehr potenzielle Spender benötigt werden.

Wer helfen möchte, ist an dieser Stelle gerne eingeladen, sich über www.dkms.de zu informieren oder sich vielleicht sogar schon am 10.03. in Siegen typisieren zu lassen.

Ann-Christin Klein, Q 2

EasyCookieInfo