Adventskonzert


Gelungenes Mitmach-Konzert im
Gymnasium Stift Keppel

Publikum durfte beim Adventskonzert mitsingen

(Siegener Zeitung vom 16.12.2004)

 

 

Orchester und Chor

bö Stift Keppel. Nicht zu viel hatte Dr. Werner Schäfer, der stellvertretende Schulleiter des Gymnasiums Stift Keppel, vorgestern Abend zur Begrüßung versprochen: Das traditionelle Adventskonzert der Schule in der mit Weihnachtsbäumen geschmückten Aula deckte die gesamte Breite des musikalischen Wirkens ab. Überzeugend aber nicht nur die Vielfalt des Programms, sondern auch die Qualität des Gebotenen. Das Publikum im proppevollen Saal sparte jedenfalls nicht mit Beifall und erklatschte sich diverse Zugaben. Protagonisten des Konzerts waren der Kinderchor, der Chor (Vokalpraktischer Kurs der Jahrgangsstufe 12 und der Differenzierungskurs Musik der Jahrgangsstufe 10) und das Orchester des Gymnasiums Stift Keppel.

Einen gelungenen Auftakt zelebrierte das Orchester unter dem akzentuierten Dirigat von Wolfgang Setzer. Sehr schön intonierten die Schüler/innen die Suite dmoll von Johann Krieger. Festlich, getragen der Auftakt, fröhlicher, ja fast beschwingt das Allegro. Wer allerdings geglaubt hatte, das ganzeprogramm "passiv" genießen zu können, der wurde schnell eines Besseren belehrt. Kaum hatte der Chor unter Leitung von Christina Kolberg-Böhm eine erste Kostprobe seines beachtlichen Könnens abgeliefert, wurden .die Zuhörer/innen - und das nicht zum letzten Mal an diesem Abend - zum Mitsingen bekannter Weihnachtslieder animiert. Es bleibt allerdings festzustellen, dass die jungen Damen und Herren auf der Bühne das Metier weitaus besser beherrschten als die versammelte Elternschaft. Nun gut, bis zum Heiligen Abend bleibt ja noch ein wenig Zeit zu üben.

Das demonstrierte der Chor auch mit dem lebendigen "The virgin Mary had a baby boy". Prompt begannen die Füße im Saal zu wippen. Temperamentvoll legte das Orchester mit Tänzen, deren unterschiedliche Charaktere die jungen Musiker/innen gut herausarbeiteten, aus Händels Oper "Alcina" nach. Der nächste Auftritt hatte sich schon mit unruhigem Gemurmel und Füßescharren - ja ja, das Lampenfieber! - angekündigt. Der Kinderchor erfreute alle mit dem Stück "Lieber guter Weihnachtsmann", in dem es um mehr geht, als um die üblichen Bitten um Geschenke. Vielmehr wünschten sich die Mädchen und Jungen mit dem engagierten Text Frieden auf dem Globus und den Sieg der Menschenrechte! Richtig gut, der Nachwuchs. Weiter so!

Es folgte einer der Höhepunkte des Konzerts.

Die beiden Solisten Felix Bieler und Stefan Seidel
ließen ihre Trompeten mächtig jubilieren.


Bei den drei festlichen Stücken für Trompete und Orchester von Charpentier, Purcell und Clarke ließen die beiden Solisten Felix Bieler und Stefan Seidel ihre Trompeten jubilieren. Sie lieferten damit auch die Eröffnungsfanfaren für den Chor, der in schöner Lockerheit und mit viel Gefühl für das Genre, zwei Gospelnummern intonierte. Zum großen Finale standen alle auf der Bühne und sangen mit dem Publikum gemeinsam Weihnachtslieder. Das große Engagement der Schüler/innen und ihrer pädagogischen Begleiter Christina Kolberg-Böhm und Wolfgang Setzer in der Probenphase hat sich echt gelohnt. Das belegte nicht nur der lange Applaus, sondern auch die strahlenden Augen der Mitwirkenden.

Mit Blumensträußen bedankten sich die Schüler/innen bei Christina Kolberg-Böhm und Wolfgang Setzer

 


webmaster 18.12.04

EasyCookieInfo