Silberjubiläum, so nennt man das wohl! Seit nunmehr 25 Jahren findet in den Herbstferien die große Mähaktion statt. So trafen sich am 16. Oktober 2016

Frau Suta, Herr Zeigan und Herr Girod um 10.00 Uhr mit den ehemaligen Abiturienten und Bio-AG-Mitgliedern David Berg, Sebastian Jarling und Tim Marvin Trapp, um die anstehenden Pflegearbeiten durchzuführen. Die großen Wiesenbereiche des 8000m² großen Naturlehrgartens wurden mit zwei Balkenmähern abgemäht. Für steile Böschungsbereiche und die Flächen rund um die vier Steinhaufen und die beiden Holzstapel kam ein Freischneider zum Einsatz, den Tim Marvin Trapp mitgebracht hatte. Hier einige Impressionen von der Arbeit:


David Berg mit dem neuen Balkenmäher von 2013 im oberen Bereich des Naturlehrgartens auf der Streuobstwiese.

Sebastian Jarling in der Magerwiese mit dem 24 Jahre alten sehr wendigen Balkenmäher, der im Jahr 1992 angeschafft wurde und vor allem in den Hangbereichen des vorderen Teils des Naturlehrgartens dem neuen Balkenmäher überlegen ist.

In der Fettwiese kam einiges an Heu zusammen, das Herr Zeigan von der noch zu mähenden Fläche weggerecht hatte. Wegen des in diesem Jahr mit Ausnahme des Septembers sehr feuchten Frühlings und Sommers war der Zuwachs stärker als 2015.

Auch Frau Suta hatte mit der Masse an Wiesenbewuchs in der Fettwiese zu kämpfen.

Neben den Mäharbeiten fielen auch Pflegearbeiten am Schulteich an, die fachgerecht von Tim Marvin Trapp durchgeführt wurde. Tim Marvin fällte auch einen Baumstamm des Gehölzstreifens, der zu weit in die Streuobstwiese hineinragte und somit Magerwiese und Obstbäume zu sehr beschattete. Auch der Abtransport des Holzes oblag ihm.

Während der Mäharbeiten wurde in der Streuobstwiese ein Feuersalamander entdeckt, der nach dem „Fototermin“ vor dem Balkenmäher in Sicherheit gebracht wurde. Gegen 16.30 Uhr waren die Arbeiten beendet und die Gerätschaften wieder im Schuppen verstaut.
Am Dienstag, dem 25. und Donnerstag, dem 27. 10. 2016 waren dann wieder unsere Schülerinnen und Schüler dran. Im Jubiläumsjahr kamen die Klassen 6a, 6b, 6m, 8a, 8m, 9a, und 9c zum Einsatz.

Mit Heurechen, Heugabeln und Schubkarren wurde das Heu von den Wiesenflächen entfernt und zum Komposthaufen am Bahndamm abtransportiert.

Dabei wurden beträchtliche Mengen aufgeladen. Das überwiegend feuchte Klima in diesem Frühjahr und Sommer führte zu einem erheblichen Wachstum der Wiesenpflanzen.

Starke Jungs sorgten für den Abtransport.

An der Abladestelle am Bahndamm hatten die Schülerinnen jede Menge Arbeit bei der Verteilung des Heus, damit der Komposthaufen nicht zu hoch wird.

Neben diesen Arbeiten wurden auch noch die im Gehölzstreifen aufgehängten Vogelnistkästen gesäubert und die hölzernen Hummelnistkästen zur Überwinterung ins Schulgebäude gebracht. Allen an der Aktion Beteiligten sei an dieser Stelle für Ihren Einsatz herzlich gedankt.

EasyCookieInfo