Traditionell fanden an den „tollen Tagen“ von Rosenmontag bis Aschermittwoch am Gymnasium Stift Keppel die MINT on Tour-Projekttage der Universität Siegen statt, dieses Jahr bereits zum fünften Mal.

Zum Auftakt wurden die 72 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 von Herrn Prof. Dr.-Ing. Holger Foysi und Schulleiter Dr. Jochen Dietrich begrüßt. In den folgenden Tagen beschäftigten sie sich mit spannenden und motivierenden Experimenten aus den Bereichen Chemie und Physik, die sich rund um das Oberthema Energie drehten. Die Experimente sind so konzipiert, dass die Aufbauten mit alltäglichen Materialien zu realisieren sind und die Ergebnisse von den Schülerinnen und Schülern im Anschluss mit nach Hause genommen werden können. So wurde aus Eisenpulver, Kohlepulver, Kochsalzlösung und einem Tablettenröhrchen ein Wärmekissen gebaut, das auch nach Tagen noch verwendbar war. Aus einer Batterie, Kupferdraht, Sicherheitsnadeln und drei kleinen Magneten entstand ein kleiner Elektromotor. Die Schülerinnen und Schüler wurden beim Experimentieren von Studierenden der naturwissenschaftlich-technischen Fakultät angeleitet, die ihnen auch das theoretische Hintergrundwissen zu den einzelnen Versuchen vermittelten. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert bei der Sache und freuten sich über ihre gelungenen Experimente.

Die MINT on Tour-Projekttage werden von der Universität Siegen an 30 Schulen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe sowie in den angrenzenden Kreisen in Hessen und Rheinland-Pfalz durchgeführt. Das Ziel der Universität Siegen ist es, bei den mittlerweile knapp 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Interesse an den mathematisch-naturwissenschaftlichen-Fächern zu wecken.

EasyCookieInfo