Wenige Tage vor Weihnachten, immer noch in der Hektik der letzten Schultage  gefangen, lud jetzt das Gymnasium Stift Keppel zu seinem traditionellen Adventskonzert ein und stimmte damit einen besinnlichen, ruhigen und doch auch heiteren Grundton an.

 

Über 100 Schülerinnen und Schüler sangen und musizierten unter der Leitung von sechs Lehrerinnen und Lehrern festliche Musik unterschiedlicher Epochen und Stilrichtungen. Den Auftakt bildete das 40köpfige Schulorchester mit  Gavotte I und II aus J.S. Bachs 3. Orchestersuite. In strahlend barockem Glanz spielten die Bläser und Streicher unter der Leitung von Wolfgang Setzer beschwingt und sauber intoniert diesen alten französischen Tanz. Auch zwei instrumentale Weihnachtslieder (unter dem Dirigat von Michael Lappe), zwei Filmmusiktitel (Leitung: Benjamin Lösch), vier Sätze aus Händels „Feuerwerksmusik“ und der Walzer aus der Jazz-Suite von Schostakovitsch wurden vom Orchester souverän und klangschön dargeboten. Fortgeschrittene Instrumentalisten hatten als Solisten ihre Bühne und erfreuten mit einem Holzbläsertrio (Lou Weber, Lucas Cruz Fernandez und Michael Lappe) sowie einem klassischen Rondo für zwei Celli (Lena Janetzki und Doris Flender). Thomas Benner spielte einfühlsam den 2. Satz aus Beethovens Klaviersonate „Pathetique“  und Thilo Schmidt begeisterte mit „Tale of Time“ für Gitarre von Tobias Rauscher.
Die chorischen Beiträge der Jüngeren wurden von den Musikklassen 5m, 6m und 7m gestaltet. Sie boten unter der Leitung von Christina Kolberg-Böhm und Valerie Barth vor weihnachtlichem Bühnenbild (gestaltet von der Kunstlehrerin Angela Deimel) das kleine Singspiel „Großer Stern, was nun?“ von Peter Schindler dar, in dem Johanna Kiess und Maike Müller als sichere Solistinnen glänzten. Eine beachtliche Probe ihres wöchentlichen Übens zeigten die Musikklassen unter der Leitung von Kantorin Andrea Stötzel mit „Sing Jubilate“ und „Born this Day“. Die Früchte der gründlichen Stimmbildungsarbeit waren deutlich zu vernehmen. Und auch der  Chor der älteren Schüler (Differenzierungskurs Musik Jgst. 8 und Vokalpraktischer Kurs Jgst. Q1) bereichterte das Programm mit einem a-capella gesungenen eindrucksvollen Friedenslied, „In the Town of Bethlehem“ und „Have a Merry One“.
Die Leistungen des Orchesters, der Chöre und der Solisten auf hohem Niveau bewiesen erneut die große Bedeutung des musikalischen Schwerpunkts in Stift Keppel, dessen Profilierung durch die Musikklassen den normalen Musikunterricht in Theorie und Praxis lohnend ergänzt.  Das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich mit langem Applaus dankbar für das vorweihnachtliche Innehalten und Genießen der vielfältigen Beiträge. Mit dem „Siegesmarsch“ und „Tochter Zion“ aus Händels „Judas Makkabäus“ sowie dem abschließenden „O du fröhliche“ endete ein zweistündiges Konzert, mit dem auch in der Schule ein Höhepunkt in der festlichen Zeit vor Weihnachten gebührend gefeiert wurde.

EasyCookieInfo