Aller guten Dinge sind drei, heißt es. Das gilt auch für das Jugendmusikensemble des Gymnasiums Stift Keppel unter der Leitung von Michael Lappe und Herbert Scheckel.

Denn schon zum dritten Mal in diesem Jahr durften die Bewohner im Haus Abendfrieden in Hilchenbach-Helberhausen die jungen Musiker begrüßen und ihrer mit erstaunlicher Professionalität und ansteckender Begeisterung vorgetragenen musikalischen Kunst lauschen.

Das vorweihnachtliche Konzert fand diesmal in der Wohninsel statt, wo sich Bewohner aus den benachbarten Einrichtungen Haus Wiesengrund und Palliohaus zusammenfanden. Michael Lappe und Pfarrer Scheckel führten unterhaltsam und manchmal augenzwinkernd durch das Programm. Das Blockflötenensemble, die Holzbläser, das Fagottduo und die jungen Klaviersolisten brachten nicht nur Händel, Telemann oder Robert Schumann zu Gehör, sondern führten eine in jeder Hinsicht beeindruckte Zuhörerschaft musikalisch bis unter den Cielito lindo (den schönen Himmel) über Mexiko und luden zudem dazu ein, gemeinsam bekannte Adventslieder zu singen. Der Funke sprang über, die begeisterten Bewohner summten, sangen und klatschten rhythmisch mit und quittierten den Vortrag der Nachwuchsmusiker mit lang anhaltendem Applaus.

Am Ende war allen klar: Das nunmehr dritte Konzert des Stift-Ensembles war mit Sicherheit nicht das letzte. Längst sind junge und alte Menschen zu einer kleinen Musikgemeinde zusammengewachsen und freuen sich schon jetzt auf die nächste Begegnung unter dem weiten Himmel der Musik, wo Alt und Jung sich freundschaftlich verbinden und die Freude am Leben teilen, diesmal die Freude am nahenden Weihnachtsfest, beim nächsten Mal wieder dem anbrechenden Frühling.

EasyCookieInfo