Bereits seit fünf Jahren besteht jetzt schon der Schüleraustausch zwischen dem Gymnasium Stift Keppel und dem Collège Notre Dame de Lourdes aus Steenvoorde. Pünktlich zum Auftakt der Vorweihnachtszeit waren dieses Jahr die Franzosen aus Nordfrankreich vom 26. November 2018 bis 30. November 2018 in Hilchenbach zu Besuch, wo sie in den Gastfamilien untergebracht waren.

Beim offiziellen Empfang von Schulleiter Dr. Dietrich verdeutlichte er in seiner Ansprache noch einmal, dass diese gewachsene Freundschaft nicht immer als selbstverständlich galt. Auch anhand der Geschichte des Stift Keppels kann man die historische Wandung bemerken: Diente das Gymnasium in Zeiten des zweiten Weltkrieges noch als Waisenunterkunft und Notkrankenhaus, so werden heutzutage die Freunde aus Frankreich empfangen. „Diese deutsch-französische Begegnung trägt dazu bei, dass Europa enger zusammenwächst, was in heutigen Zeiten ein wichtiges Zeichen ist.“

Während des Aufenthalts hatten die Franzosen viele Gelegenheiten sich mit der deutschen Kultur näher auseinanderzusetzen und Freundschaften über die Landesgrenzen hinaus zu knüpfen: So haben die deutsch-französischen Schüler gemeinschaftlich Plätzchen in den Klimawelten Hilchenbach gebacken, die Stadt Bonn und insbesondere den Weihnachtsmarkt kooperativ anhand einer Stadtrallye besucht und gemeinsam einen Tag in der Schule bzw. im Unterricht verbracht.

Mit Koffern, die bis auf die letzte Ecke gefüllt waren mit Plätzchen, gebrannten Mandeln, Kinderpunsch und einigen Kilos Süßigkeiten aus dem Haribowerk in Bonn, reisten die Franzosen dann am Freitag wieder zurück in die Heimat Steenvoorde. Dort werden die Keppler Schüler schon sehnlichst zum Rückbesuch im April erwartet.

EasyCookieInfo