Am Samstag, den 30.01.2016, pünktlich zu den Halbjahresferien, fuhr die lustige und motivierte Gruppe aus Schülern des Gymnasiums Stift Keppel und der Realschule Hilchenbach im Rahmen der jährlichen Skilehrfahrt nach Südtirol. Am Abreisetag trafen sich alle leicht verschlafen schon um 7:30 Uhr, um endlich in Richtung Italien aufzubrechen.

Nach einer 14-stündigen Fahrt kamen dann alle in der diesjährigen Unterkunft Radmüller in Natz an, wo wir standesgemäß mit einer leckeren Spaghetti Bolognese empfangen wurden. Am nächsten Morgen ging es, nachdem die Ski & Snowboardausrüstungen ausgeliehen waren, ab auf die Piste. Die schon fortgeschrittenen Ski- und Snowboarder erkundeten mit Herrn Epe die Pisten des Skigebiets Jochtal/Gitschberg, um die Profis fit zu machen für die Unterstützung bei der Schulung der Anfänger. Die Skianfänger lernten am kleinen Anfängerhügel schon sehr schnell die ersten Kurven zu fahren und mussten am Vormittag des Öfteren den einen oder anderen Ski wieder aufsammeln. Auch die Snowboarder meisterten schon am ersten Nachmittag ohne Probleme die ersten blauen Pisten. Alle Anfänger machten innerhalb der Woche große Fortschritte, so dass sie am Ende der Skilehrfahrt alle Pistenniveaus mehr oder weniger professionell befahren konnten.

Insgesamt haben die Schüler Ihre Technik in allen Ski- und Snowboardgruppen verbessert und vor allem das „aktive Anstehen“ am Lift erlernt. Durch das Prinzip  „Lernen durch Lehren“ konnten die Fortgeschrittenen Snowboarder und Skifahrer ihre Kenntnisse direkt an andere Schüler weitergeben, da sie diese individuell betreut haben. Somit konnten die Anfänger besonders intensiv mit professionellen Tipps geschult werden. Abends gab es dann eine umfassende Videoanalyse des Skitages zu sehen. Am Donnerstag und somit auch am letzten Tag der Skilehrfahrt konnten die Schüler dann ihr erworbenes Können beim freien Fahren anwenden. Abends wurden wir dann noch einmal abschließend besonders gut von der Familie Radmüller bekocht.

Ob Skifahrer oder Snowboarder, ob Realschüler oder Gymnasiast, ob Fortgeschritten oder Anfänger, insgesamt waren sich am Ende der Skilehrfahrt aber alle Schüler einig: Es war eine tolle gemeinsame Zeit, die Skilehrfahrt war ein voller Erfolg!

 

EasyCookieInfo