Hausaufgaben ergänzen den Unterricht und unterstützen den Lernprozess der Schülerinnen und Schüler. Die Hausaufgabenstellung zielt, im Interesse einer kontinuierlichen Kompetenzsteigerung der Schüler, insbesondere auf

- die Übung, Anwendung und Sicherung im Unterricht erworbener Kenntnisse, Fertigkeiten und fachspezifischer Arbeitstechniken,
- die Vorbereitung bestimmter Unterrichtsschritte und
- die Förderung der selbstständigen Auseinandersetzung mit Unterrichtsgegenständen und frei gewählten Themen

Für die Vorbereitung und Besprechung von Hausaufgaben ist eine angemessene Zeit im Unterricht vorzusehen. Die bei den Hausaufgaben
gezeigten Leistungen werden angemessen gewürdigt, um die Motivation der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Einzelne Hausaufgaben dürfen nicht mit Noten bewertet werden.

Der Fachlehrer notiert nicht gemachte Aufgaben, ggf. im Protokollheft des Stufenprogramms, und entscheidet bei auffälliger Häufung in Absprache mit dem Klassenlehrer über Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsverhaltens, wie z.B. Benachrichtigung der Eltern (Formblatt). in Absprache mit den Eltern
Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung oder Verpflichtung zu einer zusätzlichen Unterrichtsstunde.

Vor- und Nachbereitung des Unterrichts ist verbindlicher Teil von Hausaufgaben, muss eingeübt und regelmäßig eingefordert werden. Die Vorbereitung auf den Unterricht des kommenden Tages sollte täglich mindestens 15 Minuten in Anspruch nehmen.

Der Umfang der Hausaufgaben ist so zu planen, dass die im Schulgesetz vorgesehene häusliche Arbeitszeit nicht überschritten wird.  Hierbei ist auch zu berücksichtigen, dass das Vor- und Nachbereiten des Unterrichts Teil der häuslichen Arbeit ist.

An den Tagen mit Nachmittagsunterricht werden keine schriftlichen Hausaufgaben  für den folgenden Tag gestellt.  

Neben oder anstelle von Hausaufgaben, die für die nächste Unterrichtsstunde zu erledigen sind, können  Hausaufgaben über einen längeren Zeitraum (eine Woche und mehr) gestellt werden, wenn an größeren Projekten und in größeren Zusammenhängen gearbeitet wird. Insbesondere gilt dies auch für Fächer, in denen eine regelmäßige Beschäftigung mit fachspezifischen Inhalten und Methoden zur Kompetenzsteigerung unerlässlich ist.

Alle Schüler führen verbindlich ein Hausaufgabenbuch, in dem neben den zu erledigenden Arbeiten auch die Termine der Klassenarbeiten und weitere wichtige Daten vermerkt werden. Dieses Buch dient auch der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus. Seit 2014 heißt es Logbuch, da es um eine einfache Lerntagebuch-Funktion ergänzt wurde.

Die Hausaufgaben, sowie wichtige Termine werden auf einer Informationstafel im Klassenraum vermerkt. So haben Schüler und Lehrer einen Überblick über Umfang und Verteilung der Arbeitsbelastung der Schüler.

Besondere unterstützende Maßnahmen unserer Schule:

Das regelmäßige und systematische Erledigen von Hausaufgaben, das Vor- und Nachbereiten von Unterricht in den verschiedenen Fächern, sowie die planmäßige Vorbereitung auf Klassenarbeiten werden in der zusätzlichen Klassenlehrerstunde in Klasse 5 eingeübt. Diese methodischen Fertigkeiten werden im Rahmen des Methodentrainings  fortlaufend aufgefrischt und vertieft.

Wer in den Jahrgangsstufen 5 und 6 lieber seine Hausaufgaben in der Schule erledigt, hat dazu täglich die Möglichkeit. Im Silentium-Raum neben der Bibliothek sind jeden Tag von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr ein bis zwei Oberstufenschüler, die die Schüler beaufsichtigen und beraten. Nachschlagwerke und Bücher sind auch vorhanden, die Bibliothek, in der weitere Hilfsmaterialien zu finden sind, ist nebenan, unsere Bibliothekarin Frau Weber ist bis 15 Uhr anwesend und hilft bei der Recherche und Auswahl. Für diese Betreuung fällt ein monatlicher Unkostenbeitrag von 40,- € an. Nähere Information erhalten Sie bei Frau Rüsing im Schulsekretariat.

In Freistunden  steht  ein Helfersystem aus dem Projekt „Schüler helfen Schülern“ bereit, wenn Schülerinnen und Schüler aus den Klassen der Sekundarstufe I  in Einzelförderung bestimmte Leistungsdefizite gezielt aufarbeiten möchten. Zur Klärung der Inhalte treten die Helfer und die Fachlehrer der betreffenden Schüler in Kontakt. Für Zeiträume von 6-8 Wochen wird in Einzelfällen eine individuelle Lernberatung durch ausgebildete Fachlehrer angeboten.

Die Schülerbibliothek mit Silentium und angrenzendem Internetraum stehen den Schülern in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15 Uhr für selbstständiges Arbeiten und Recherchen zur Verfügung.

EasyCookieInfo