Unterricht

Klassen 5-6-7: Informationstechnische Grundbildung (ITG):

Von Beginn an erlernen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit einem Rechner, dem Schulintranet und dem Internet. Über alle Fächer und Unterrichtsformen hinweg steht die Auseinandersetzung mit dem Medium „Informatiksystem“ (landläufig auch PC genannt). Sie nutzen ihn zur Recherche im Internet, zur rudimentären Wissens- und Informationsbeschaffung, zum Anfertigen von einfachen Dokumenten, Tabellen und Präsentationen, bzw. Referaten. Verankert ist diese enge Verzahnung fächerübergreifender Medienerziehung im schuleigenen Medienkonzept. Darüber hinaus lernen Sie, wie man Daten in einem Netzwerk speichert, und lernen auch, dass Daten dort nicht vor dem Zugriff anderer gesichert sind. Sie müssen sich also auch selbst Gedanken darüber machen, welche Daten öffentlich sein dürfen und welche sie besser über einen eigenen USB-Stick privat sichern.
Um dies auch mit Bezug zur Informatik und auf einem gewissen technischen Niveau umsetzen zu können, bietet die Fachschaft Informatik seit dem Schuljahr 2014/15 auch Materialien für eine Office-AG für die Jahrgänge 5 und 6 an, um bereits früh eine fundierte Medienkompetenz anzubahnen. Das Fach Informatik ist dazu unverzichtbar.

Klassen 8-9: Informatik im Differenzierungsbereich (Diff-Kurse):

In Rahmen der Differenzierung (Jgst. 8 und 9) wird Informatik in Übereinkunft mit dem Richtlinien und Vorgaben des Landes NRW für Informatik unterrichtet. Begonnen wird mit dem Aufbau und der Funktionsweise von Computern und den Grundlagen ihrer Operationen (bool’sche Algebra, Rechnen im Binärsystem) Gleichzeitig wird darauf geachtet, Querbezüge zu und Verbindungen mit weiteren Fächern herzustellen. Als Kombinationen sind bislang Informatik mit Erdkunde, Mathematik, Physik oder mit Chemie angeboten worden. Neu ist die verstärkte Ausrichtung auf erste Programmiererfahrungen (beispielsweise mit Scratch), Datenschutzaspekte und Datensicherheit am Beispiel von Datenbanken.

Klassen EF-Q1-Q2: Informatik in der Oberstufe (Sekundarstufe II):

In der Sekundarstufe hat sich über die Jahre eine breite Grundlage an Programmiersprachen herausgebildet, die die Schülerinnen und Schüler erlernen konnten. Bis zum Schuljahr 2016/17 erfolgte jedoch die Umstellung aller Informatikkurse auf die Programmiersprache JAVA. Aufgrund der Abiturvorgaben hat sich die Fachschaft auf diese Programmiersprache festgelegt. Auch in der Oberstufe wird entsprechend der Richtlinien und Lehrpläne des Landes NRW unterrichtet.
In der Einführungsphase (Klasse10 / EF) bildet das Erlernen einer neuen Programmiersprache den Kern des Unterrichts. Um auch Quereinsteigern und denjenigen Schülerinnen und Schülern, die nicht bereits in der Differenzierung Informatikunterricht genossen haben, die gleichen Möglichkeiten zu bieten, beginnt man ohne das Voraussetzen von Vorkenntnissen. Anhand verschiedener Projekte, in denen zum Teil kleine Spiele mit graphischer Oberfläche erzeugt werden, lernen die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Programmierkonzepte.
Darauf bauen die Jahrgangsstufen Q1 und Q2 auf, wenn es auch um theoretische Themen geht. Erfreulich ist, dass die Informatik ein zunehmendes Interesse von Seiten der Schülerinnen und Schüler erfährt. In der Regel können jedes Jahr 2 Grundkurse angeboten werden.

Hintergründe

Netzwerk und Ausstattung

Das Gymnasium Stift Keppel investiert viel in den Erhalt und den Ausbau der technischen Infrastruktur. Wurde in 2013 noch der Ausbau einer schnellen Internetanbindung vorangetrieben, hat man in 2015 die Umstellung der Serverinfrastruktur umgesetzt und an dem Ausbau der WLAN-Abdeckung gearbeitet. Damit ist die Ausstattung der Schule auf einem sehr guten Niveau. Zusätzlich verfügt die Schule über 2 Computerräume, in denen der Informatikunterricht gewährleistet wird. Neben einem Netzwerkzugang in fast allen Klassenräumen stehen weiterhin 10 Interwrite-Boards in den Fachräumen und weitere Rechner-Beamer-Kombinationen für die multimediale Unterstützung eines modernen Unterrichts zur Verfügung. Für die Schülerinnen und Schüler gibt es ein Internetcafé in der schuleigenen Bibliothek.
.

Kooperationen:

Die Fachschaft Informatik steht im regen Austausch mit dem Fachbereich Didaktik der Informatik an der Uni Siegen. So nehmen Schülerinnen und Schüler jedes Jahr am Girls, bzw. Boys Day an der Universität Siegen teil, um durch Studenten betreut in der Universität an einem Tag mit Lego-Roboter zu experimentieren, zu konstruieren und spielerisch programmieren zu lernen.
Seit 2016 ist das Gymnasium Stift Keppel durch das Fach Informatik Partner der Firmengruppe Hees in Siegen. Neben einem regen Austausch, um am Puls der Zeit zu bleiben, arbeitet die Fa. Hees gemeinsam mit der Fachschaft Informatik an einem optimalen Übergang von Schule in Beruf, in dessen Gang auch individuelle Erfordernisse berücksichtigt werden können.

Unsere Lehrpläne
  • Sek I
  • EF
Unsere Lehrer
  • Andre Asschoff GE, IF
  • Thilo Wahl PHY, MA, IF
  • Günter Warda PHY, MA, IF