Das Hilchenbacher Gymnasium verstärkt ab kommendem Schuljahr sein Angebot in bilingualem Unterricht. Für die Eingangsklassen gibt es dort seit je her die so genannten Kreativprojekte, in denen besondere Interessen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Und auch die Schwerpunkte der Schule bilden sich dort ab: Musik, Kunst und Theater einerseits, MINT-Aktivitäten andererseits. Hier wird es künftig auch ein englischsprachiges Angebot geben, um dem zunehmenden Interesse an bilingualem Unterricht Rechnung zu tragen.
Schon seit Jahren können Schülerinnen und Schüler des Hilchenbacher Gymnasiums in Klasse Acht und Neun „bi-li“ wählen, wo die Fächer Erdkunde und Sozialwissenschaften im Wahlpflichtbereich auf Englisch unterrichtet werden. Auch die Unterstützung beim Erwerb des Cambridge Certificate im Rahmen einer AG ist seit Jahren geübte Praxis, wie die ebenso zahl- wie erfolgreichen Absolventen zeigen. Um diesen Kern herum plant die Schule nun ihr erweitertes Angebot, das nicht nur unten ansetzt – also in der Jahrgangsstufe fünf – sondern auch die Fortsetzung des englischsprachigen Unterrichts der beiden Gesellschaftswissenschaften in der Oberstufe vorsieht. Daneben rüstet die Schülerbibliothek derzeit kräftig nach und baut eine englischsprachige Abteilung mit Lehrwerken, Lernsoftware und (Kinder-)Literatur auf.
Unter bilingualem Unterricht versteht man Fachunterricht, der in einer Fremdsprache erteilt wird. Der Fachlehrende hat dabei auch die Lehrbefugnis für die Fremdsprache, so dass hohe Sprach- und Sachkompetenz zusammenkommen. Die Kombination Englisch-Politik/SoWi ist in unserem Kollegium zweimal vertreten, Englisch-Erdkunde ebenfalls zweimal. Damit lässt sich ein stabiles Angebot über mehrerer Jahre hinweg einrichten. Mit diesem Konzept werden Ziele auf unterschiedlichen Ebenen verfolgt:

  • Schülerinnen und Schüler entwickeln eine erhöhte Sprachkompetenz, die es ihnen ermöglicht, sich in einer Fremdsprache in beruflichen und/oder fachlichen Kontexten sicher zu bewegen.
  • Schülerinnen und Schüler entwickeln verstärkt die Fähigkeit, in einer Fremdsprache ihre eigenen Erfahrungen auszudrücken, ihren eigenen Kulturraum zu entdecken und zu reflektieren und so interkulturelle Kompetenz zu entwickeln
  • Schülerinnen und Schüler entwickeln verstärkt die Fähigkeit, in einer Fremdsprache ihre eigenen Erfahrungen auszudrücken, ihren eigenen Kulturraum zu entdecken und zu reflektieren und so interkulturelle Kompetenz zu entwickeln
  • Bilingualer Unterricht fördert die Sozialkompetenz von Schülerinnen und Schülern, die die Bereitschaft zum Sprachenlernen und zur Entwicklung von Kommunikations- und Kontaktfähigkeit mitbringen.
  • Bilingualer Unterricht intensiviert das kreative Querdenken, wenn der sichere Rahmen der eigenen Sprache verlassen werden muss und man mit neuen sprachlichen „Werkzeugen“ denken und kommunizieren lernt

Über dieses und weiter Angebote informieren wir am Tag der Offenen Tür, dem 28.11. 2015, traditionell am Samstag vor dem ersten Advent.

EasyCookieInfo