Am 15. Januar 2019 fand die jährliche Exkursion aller Biologie-Kurse der Jahrgangsstufe Q2 ins Senckenberg-Museum statt. Um acht Uhr morgens brachen alle 76 Biologen gemeinsam mit Herrn Kosak, Herrn Zeigan und Frau Laubenbacher nach Frankfurt auf, um die im Unterricht erworbenen Kenntnisse zum Thema Evolutionsbiologie zu vertiefen und neue Inhalte zu lernen.

Vormittags führten die jeweiligen Kurslehrer die Schülerinnen und Schüler durch das Museum. Als ein Highlight kann sicher der Lichthof mit der umfangreichsten Dinosaurier-Ausstellung Deutschlands angesehen werden. Zudem wurde die Evolution der Wale thematisiert sowie die Entstehung von Fossilien besprochen.

Besonders interessant war das Originalexponat „Archaeopteryx Nr.11“, ein Fossil des bekannten Urvogels. Nur 13 Exemplare wurden bisher gefunden. Eine Ausstellung rund um das Exponat zeigte neue Erkenntnisse aus der paläontologischen Forschung.

Einblicke in moderne Untersuchungs- und Präparationstechniken gab die Ausstellung über das UNESCO-Weltkulturerbe Grube Messel. In der weltbekannten Fossilien-Fundstätte fand man Alligatoren, Schildkröten und ein Urpferd.

Im Anschluss an die Führungen konnten die Schülerinnen und Schüler das Museum auf eigene Faust erkunden. Dabei gingen sie selbstständig weiteren evolutionsbiologischen Fragen nach.

Um 14:30 Uhr traten die Kurse um einige Erkenntnisse und Eindrücke reicher die Heimfahrt an.

EasyCookieInfo