Morgens um sieben Uhr stand unser fünfmannstarke Französisch LK auf dem Stifts Parkplatz bereit, um sich auf den Weg nach Metz zu machen. Nach vier Stunden Fahrt kamen wir heil in der Kulturstadt Metz an und parkten unseren Kleinbus durch geschicktes Manövrieren in der Tiefgarage des Centre Pompidou. Bei angenehmen 25 Grad Celsius und strahlendem Sonnenschein bestaunten wir seine einzigartige Architektur.

 

Anschließend besichtigten wir es von innen und konnten kreative Werke zweier moderner Kunstausstellungen bestaunen. Darunter waren die Werke des Konzeptkünstlers Sol Le Witt, welche aus einer Auswahl von abstrakten „Mauerzeichnungen“ (dessins muraux) des Künstlers von 1968 bis 2007 bestanden. Eine zweite Ausstellung präsentierte das Werk der beiden Designer Ronan und Erwan Bouroullec. Nach dieser Besichtigung nahmen wir noch ein kurzes Frühstück auf dem Vorplatz des Centre Pompidou ein und im Anschluss daran ging es weiter Richtung Stadtzentrum.

Nachdem wir gemeinsam bis zur Kathedrale im Stadtzentrum von Metz gelaufen waren, trennten sich die Wege von Herrn Irle und uns Schülern. In den Einkaufsstraßen von Metz boten sich uns einige Gelegenheiten unsere Französisch Kenntnisse an ahnungslosen Verkäufern und Kellnern zu erproben. Um sechs Uhr abends machten wir uns dann wieder auf den Rückweg nach Hause und konnten auf einen rundum gelungen Ausflug zurückblicken.

 

EasyCookieInfo