Parkour bezeichnet eine Fortbewegungsart, deren Ziel es ist, nur mit den Fähigkeiten des eigenen Körpers möglichst effizient von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Der Parkourläufer (franz.: le traceur „der, der eine Linie zieht“) bestimmt seinen eigenen Weg durch den urbanen oder natürlichen Raum – auf eine andere Weise als von Architektur und Kultur vorgegeben. Es wird versucht, sich in den Weg stellende Hindernisse durch Kombination verschiedener Bewegungen so effizient wie möglich zu überwinden. Bewegungsfluss und kontrolle stehen dabei im Vordergrund. Parkour wird deshalb auch als „Kunst der effizienten Fortbewegung“ bezeichnet. (aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie)
Am letzten Schultag vor den Osterferien hatten die Jgst. 5 und 6 die besondere Gelegenheit sich als Parkourläufer auszuprobieren. Der sogenannte Milchparkour ist eine altersgerechte Bewegungsarena, die der Trendsportart Parkour zugrunde liegt. Aufgebaut und durchgeführt durch eine Eventagentur und die Fachschaft Sport konnte diese durch das Land NRW und der Landesvereinigung der Milchwirtschaft gesponserte Maßnahme an unserer Schule durchgeführt werden. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm konnten unter Anleitung verschiedenste Techniken erlernt und in der Parkourlandschaft erprobt werden. Zum Abschluss gab es bei kaltem Kakao und Milch noch ein paar Tipps zur gesunden Ernährung. Fazit einer Schülerin der Klasse 6 „Herr Weber, das war heute total g…!“

Das komplette Bildarchiv kann die nächsten beiden Wochen hier bei Herrn Weber heruntergeladen werden:
Archiv

EasyCookieInfo